Wortmagie

Wort-Magie 

Wir können mit Worten zaubern. Ich weiß, das klingt erst einmal ungewöhnlich. Doch Zauberformeln sind auch „nur" Worte. Im Umkehrschluss heißt das für mich, dass wir die Kraft und Wirkung des Wortes unterschätzen, also den Schatz, der in ihnen verborgen liegt, nicht wahrnehmen. Es heißt nicht umsonst Wort-Schatz! 

Wir können mit Worten Bilder erschaffen. Beim Lesen einer Geschichte entstehen Bilder in Dir, Du „siehst" sie wie ein Innerer Film.  Das Wunderbarer ist, dass der, der die Geschichte geschrieben hat, beim Schreiben auch einen inneren Film gesehen hat. Das Wort wird zum Übermittler unserer inneren Bilder. Und diese inneren Bilder stellen wir uns vor, denken wir bildhaft, mit einem anderem Wort gesagt: wir imaginieren. Und dieses Wort beinhaltet das Wort Magie: I-MAGI-nieren. 

Imaginieren

Und das, was wir imaginieren, uns innerlich vorstellen, schicken wir via Worten einem anderen, der es wiederum in ein Bild verwandelt. In sein eigenes. Ein Bespiel: Ich sage Haus, und sehe innerlich eine weiße Villa am Meer, der andere wiederum sieht innerlich ein graues dreistöckiges Wohnhaus in einer Großstadt. Jetzt kann ich das Haus mit Worten genauer beschreiben, oder es einfach aufmalen oder ein Bild zeigen. 

Bild

Wenn ich das Wort Bild als Verb benutze, hießt ein bilden. Daraus entsteht die Bildung, die Ausbildung oder Einbildung. Und wer kennt nicht den Satz: Bild dir eine Meinung. Wir sehen auch hier wie wichtig das Bild-- das innere Bild ist. Je genauer du es dir vorstellst, desto klarer wird das innere Bild. Was mich immer wieder fasziniert ist, dass wir uns alles vorstellen, einbilden können, was wir möchten. Wir können in unserem Inneren etwas sehen, was eigentlich gar nicht da ist. Noch nicht da ist, denn wir können es uns erschaffen, kreieren - durch unsere Gedanken, die zu Worten werden, in dem wir sie formulieren. 

Zauberformel

Formulieren - in dem Wort ist das Wort Form enthalten!  Was heißt: Wir formen mit unseren Worten! Wir erschaffen mit unseren Worten eine Formel,  mit der wir das Unsichtbare, die inneren Bilder, die Vision, sichtbar werden lassen. Eine Zauberformel macht nichts anderes.  Und das ganz ohne Tricks.  Und je öfter wir die Formel, also den Satz wiederholen, und so mehr verstärken wir ihn. Bewusst oder unbewusst.

Am Anfang war das Wort

Nochmal wir erzeugen aus dem Nichts im Inneren ein Bild, eine Vision, - die wir gedanklich formulieren. Und deren erster Aus-Druck in der äusseren Welt Worte sind. So gesehen ist der Satz „Am Anfang war das Wort" die Kurzfassung eine Zauberformel. 

Und das witzige daran ist, dass wir genau das täglich tun. Wir erzeugen mit dem Wort, das was wir erleben, unser Leben. Und wie schon erwähnt ist ein Wort nicht einfach nur ein Wort. Es ist immer eine Schwingung, und die Emotionen die wir mit den Bild, das der Ursprung des Wortes ist, verbinden. Bei der Villa am Meer können es freudige sein, oder neidische, oder ablehnende, weil wir glauben, dass uns so etwas  nicht zu steht.  

Die Drei

Mit den Worten schwingen also immer Informationen mit, harmonische oder disharmonische. Wenn Kopf und Herz im Einklang sind, ist erzeugt auch das gesprochene Wort eine harmonischen Klang. Und je harmonischer wir sprechen, um so harmonischer wird unser Leben sein.  

Thanks for the Photo by Photo by Jeremy Beck on Unsplash


Ich freue mich...

...auf unser erstes Gratisgespräch

natürlich am Telefon